Allgemeinen Geschäftsbedingungen


WICHTIGE INFORMATIONEN: Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vertrages zwischen uns, der Prepaid Financial Services Ltd, Fifth Floor, Langham House, 302-308 Regent Street, London, W1B 3AT, Vereinigtes Königreich und Ihnen, der Person die einen Vertrag bezüglich einer Prepaid MasterCard® abschließt.

Bitte lesen Sie diesen Vertrag sorgfältig durch, bevor Sie Ihr Konto aktivieren. Die Bedingungen dieses Vertrages und die Gebühren gelten für alle Kunden.

1. Begriffsbestimmungen & Auslegung

“Konto” Ein unverzinsliches elektronisches Prepaid Konto ohne Einlage, dass mit einer Karte verbunden ist und ausschließlich zu dem Zweck unterhalten wird, Transaktionen zu ermöglichen.
“Zweitkarte” Soweit zutreffend, wird hierdurch jede zusätzliche Karte bezeichnet, die für eine Person zu einem beliebigen Zeitpunkt ausgestellt wurde, der nach der erfolgreichen Registrierung einer Hauptkarte, liegt.
“Anonyme Karte” Eine nicht-personalisierte Prepaid Karte deren Nutzung einem festgelegten Kartenlimit für Guthabenaufladungen, Transaktionen und Rückzahlungen unterliegt.
„Zusätzlicher Karteninhaber” Soweit zutreffend, wird so eine Person bezeichnet, die eine Zweitkarte besitzt.
“Autorisiert” Der Akt der Autorisierung eines Zahlungstransfers unter Verwendung der Karte zusammen mit (i) der persönlichen Identifikationsnummer (Geheimzahl/PIN-Code) oder (ii) mit dem Kartenverifizierungscode (CVC-Code) oder mit (iii) der Unterschrift des Karteninhabers.
„Verfügbares Guthaben“ Der Wert der noch nicht verwenden Gelder, die für die Karte aufgeladen wurden und der zur Nutzung bereit steht;
“Karte”
  • Ein physisches Gerät, dass Geldwerte elektronisch als Forderung gegen einen Prepaid Finanzdienstleister speichert; und/oder
  • ein physischer oder digitaler Mechanismus, der Zugang zu einem Konto ermöglicht, dass von der Prepaid Financial Services Ltd für den Zweck zur Verfügung gestellt wird, Transaktionen zu ermöglichen.
EWR Europäischer Wirtschaftsraum, der aus 32 Mitgliedstaaten besteht.
“Kunde”

 

“Lastschrift”

Die Person, die sich erfolgreich für eine Zahlungsdienstleistung beworben hat und für die wir mindestens eine Karte ausgegeben haben und die die rechtlich verantwortliche Person darstellt, für die wir die Zahlungsdienstleistungen erbringen;

 

Eine Anweisung von Ihnen an die Prepaid Financial Services Ltd, die von Ihnen gewünschten mehrfachen oder einmaligen Zahlung oder Abbuchungen von Ihrem Konto zu Gunsten einer Drittorganisation durchzuführen.

Das GoodPay Programm Ein Mehrmarken Prepaid-Karten Programm, dass es Anbietern von Partnerprogrammen ermöglicht, eine Karte unter eigener Marke inklusive der spezifischen GoodPay Attribute (genannt “Goodies”), von PFS auszugeben. Diese „Goodies“ weisen im Vergleich zu Standard Prepaid-Karten, einen fundamentalen Unterschied bezüglich der ethischen, nachhaltigen, ökologischen und sozialen Dienste auf.
„Werktag“

 

“KYB” (Kenntnis des Geschäftspartners)

“KYC”(Kenntnis der Kundenidentität)

Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr GMT, außer an Feiertagen des Vereinigten Königreichs.

 

Kenntnis des Geschäftspartners – Regulatorische Anforderungen der Anti-Geldwäschegesetze.

Kenntnis der Kundenidentität – Regulatorische Anforderungen der Anti-Geldwäschegesetze (Kundenidentifizierungs- und Dokumentationspflicht).

„Verjährungsfrist“ Ist der Zeitraum von 6 Jahren nach Beendigung dieses Vertrages;
„Händler/Unternehmen“ Ein Einzelhändler, ein Unternehmen oder eine Person, die elektronisches Geld akzeptiert.
NewB Ist der Programmverantwortliche für das GoodPay Prepaid-Karten Programm. NewB hat die Charakteristik des GoodPay Programms definiert. Der Programmverantwortliche ist zugleich der Hauptverantwortliche für das Marketing des Programms im Rahmen des NewB Partnerwarenzeichens. Hat die Hauptverantwortung für die eventuelle Zulassung anderer Warenzeichen für die GoodPay Anwendungen als Partnerwarenzeichen.
„Zahlungsdienstleistungen“

 

Standardisierte Sorgfaltsprüfung

Alle Zahlungsmethoden und Dienstleistungen für elektronisches Geld, die einem Kunden im Rahmen der Nutzung des Kontos und/oder der Karte zur Verfügung stehen.

 

Gilt für Karten die sofort und ohne Einhaltung des KYC-Prozesses ausgegeben werden und geringere Guthabenaufladungen und Abhebungen an Geldautomaten ermöglichen.

Hauptkarte Ist die erste Karte die für einen Kunden ausgestellt wird und für die ein vollständiger KYC-Prozess erfolgreich durchgeführt wurde.
„Systeme und Programm“ MasterCard wie auf der Karte dargestellt.
„Transaktion“ Die Durchführung oder der Versuch (i) eine Zahlung zu bewirken oder Waren oder Dienstleistungen von einem Händler zu erwerben die mithilfe der Zahlungsdienstleistungen bezahlt werden; hierzu gehören auch Zahlungen über das Internet oder das Telefon und Zahlungen im Versandhandel.
„Wir“, „Uns“ oder „Unsere“ Prepaid Financial Services Ltd als der Lizenzgeber einer Lizenz für elektronisches Geld und Emittentin der Karten;
„Sie“, „Ihnen“ oder „Ihre“ Der Kunde und/oder jede Person der von einem Kunden eine Karte zur Benutzung im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt wird.

2. Kontaktaufnahme

Ihre Karten können unter folgenden Adresse https://my.goodpay.coop online verwaltet werden. Um Ihre Karten als verloren, gestohlen oder beschädigt zu melden, rufen Sie bitte die Nummer +32 2 808 47 90 an oder senden uns ein E-Mail an clientservices@goodpay.coop (in verschiedenen Sprachen möglich). Die gleiche Telefonnummer kann auch für jedes sonstige Anliegen verwendet werden und um andere Kundenservice-Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Während der Gültigkeit dieses Vertrages sind Sie jederzeit berechtigt, diese Geschäftsbedingungen kostenlos und auf Anfrage zur Verfügung gestellt zu bekommen.

3. Ihr Vertrag mit uns

  1. Prepaid Financial Services Limited ist die Emittentin ihrer NewB Prepaid MasterCard Karte. Wir sind als Unternehmen in England und Wales registriert und die Erbringerin der Zahlungsdienstleistungen. Die Registernummer unseres Unternehmens lautet: 6337638. Wir sind als Emittentin für elektronisches Geld von der Financial Conduct Authority in England zugelassen und unterliegen ihrer Aufsicht. Unser Unternehmenssitz ist: Fifth Floor, Langham House, 302-308 Regent Street, London, W1B 3AT, Vereinigtes Königreich.
  2. Die Einzelheiten der für uns von der Financial Conduct Authority ausgestellten Lizenzberechtigung stehen im öffentlichen Register unter folgender Internetadresse zur Verfügung: http://www.fsa.gov.uk/register/2EMD/2EMD_MasterRegister.html
  3. Prepaid Financial Services Ltd ist die Emittentin des Programms.
  4. NewB die Programmverantwortliche.
  5. Prepaid Financial Services Ltd wurde als führendes Mitglied des Programms lizensiert. MasterCard ist ein eingetragenes Warenzeichen der MasterCard International Incorporated, USA.
  6. Diese Geschäftsbedingungen regeln die Vertragsbeziehung zwischen uns und Ihnen für die Erbringung der Zahlungsdienste durch uns für Sie. Dieser Vertrag enthält auch wichtige Warnungen und Informationen, die Ihre Rechte und die Fähigkeit Ihre Gelder zurückzuerhalten, betreffen und beeinträchtigen könnten. Die Aktivierung Ihres Kontos, gilt als Bestätigung, dass Sie alle Geschäftsbedingungen dieses Vertrags vollständig verstanden und anerkannt haben. Durch die Nutzung der Karte und/oder durch Zustimmung, sicher Sie zu, diese Geschäftsbedingungen zu beachten und einzuhalten.
  7. Ihre Karte ist keine Kreditkarte und wird nicht von einer Bank ausgestellt. Ihr Guthaben ist jederzeit auf einem virtuellen Konto verfügbar. Ihre Gelder, die Ihrem verfügbarem Guthaben entsprechen, werden als liquide Mittel zu Ihrer spezifischen Verwendung und isoliert von anderen Aktivitäten der Bank, bei der die Gelder deponiert sind, verwaltet.
  8. Gemäß der Europäischen Vorschriften muss Ihr verfügbares Guthaben bei einer ordnungsgemäß lizensierten Bank deponiert werden. In Ihrem Fall ist das die RaboBank Nederland.
  9. Ihre Zahlungsdienste werden erst aktiviert, nachdem wir die erforderlichen Informationen erhalten haben, die wird zur Identifizierung Ihrer Person benötigen und um die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zur Kundenidentifizierungs- und Dokumentationspflicht und zur Geldwäschebekämpfung erfüllen können. Die einschlägigen rechtlichen und regulatorischen Vorschriften verpflichten uns, Aufzeichnungen zu diesen Informationen und Dokumenten zu machen.
  10. Die Bezugnahme auf eine Währung (z.B. Euro € oder Britische Pfund £) bezeichnet den Wert der Währung oder den Gegenwert in einer anderen Währung, in der Ihr Konto geführt wird.
  11. Das verfügbare Guthaben Ihres Kontos oder Ihres Kartenguthabens wird nicht verzinst.
  12. Die Zahlungsdienstleistungen werden ausschließlich als Prepaid-Zahlungsdienste, aber nicht als Kredit- oder Bankenprodukt erbracht. Aus diesem Grunde müssen Sie für Ihre Transaktionen immer ein ausreichendes verfügbares Guthaben sicherstellen (das verfügbare Guthaben sollte auch stets für alle eventuell zusätzlich anfallenden Umsatzsteuern, sonstige Steuern, Abgaben und Gebühren ausreichen). Sollte aus eine Transaktion, aus welchem Grund auch immer, durchgeführt worden sein, obwohl das verfügbare Guthaben nicht ausreichend war, sind Sie verpflichtet uns unverzüglich die das Guthaben überschreitenden Beträge zu erstatten. Ferner sind wir in einem solchen Falle berechtigt, die Verarbeitung aller aktuellen und zukünftigen Transaktionen abzubrechen bzw. zu unterlassen.
  13. Sämtliche Transaktionen, die Sie mit Ihrer NewB Prepaid-Karte tätigen, einschließlich des Erwerbs von Gütern, Dienstleistungen und der Kautionsleistungen für derartige Erwerbe, werden gemäß der einschlägigen Bestimmungen von PFS, MasterCard sowie der Britischen Vorschriften und der Branchenstandards behandelt und durchgeführt.
  14. Aus diesem Vertrag erwachsen Ihnen keine Rechte gegenüber einem System, seinen verbundenen Unternehmen oder sonstigen Dritten.
  15. Nur Personen, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben dürfen sich für die Zahlungsdienstleistungen registrieren. Für Personen, die das 13. Lebensjahr aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, können nur Zusatzkarten beantragt werden, die der Hauptkarte (einer der) gesetzlichen Vertreter zugeordnet sind.
  16. Alle ausgestellten Karten verbleiben im alleinigen Eigentum der Prepaid Financial Services Ltd.
  17. Unser Vertrag mit Ihnen basiert auf den Informationen und Dokumenten die Sie uns während der Beantragung der Prepaid-Karte für die „NYC“-Sorgfaltsprüfung zur Verfügung gestellt haben. Das schließt auch die Informationen ein, die Sie uns über Ihre Person zu Verfügung gestellt haben, und die Erklärungen, die Sie ggf. mit Ihrer Unterschrift bestätigt haben. Als Karteninhaber sind Sie für die Informationen verantwortlich, die wir über Sie gespeichert haben. Sie müssen sicherstellen, dass die Informationen über und zu Ihrer Person, die bei uns hinterlegt sind, richtig sind. Für eventuell unrichtige Erklärungen, die Sie uns gegenüber abgegeben haben, bleiben Sie haftbar.
  18. Jede Auslieferung oder Aktivierung einer Karte können wir nach unserem freien Ermessen ablehnen.

4. Beschränkung der Dienstleistung

  1. Transaktionen können je nach Kartentyp, persönlichem Gebrauchsmuster und aufgrund von Zahlungsrisikomustern abgelehnt werden. Aus Gründen der Bekämpfung der Geldwäsche und zur Betrugsbekämpfung behalten wir uns das Recht vor, bestimmte (inkl. der hier bekannt gegebenen und enthaltenen) Zahlungsbeschränkungen zu ändern, und soweit erforderlich ist, um unsere gesetzlichen und regulatorischen Pflichten zu erfüllen, ohne dass eine vorherige Ankündigung erforderlich ist.
  2. Standardkarten, die der nur der einfachen „KYC“-Sorgfaltsprüfung unterliegen, können sowohl auf die Nutzung inländischer Geldautomaten, als auch eine geringere maximale Guthabenaufladung und auf eine reduzierte Abbuchungsgrenze beschränkt werden. Diese Grenzen unterliegen dem Kartenprogramm und den regulatorischen Anforderungen.

5. Nutzung der Dienstleistungen

  1. Die Bezahlungsdienstleistung kann bis zur Höhe des verfügbaren Guthabens für Transaktionen bei Unternehmen, die an dem relevanten System teilnehmen, genutzt werden. Falls das verfügbare Guthaben für eine Transaktion nicht ausreichen sollte, können einige Unternehmen eine Kombination von Kartenzahlung mit anderen Zahlungsmethoden ablehnen.
  2. Der Wert jeder Transaktion und die Höhe der von Ihnen im Rahmen dieses Vertrages ggf. zu bezahlenden Abgaben und Gebühren werden von Ihrem verfügbaren Guthaben abgebucht.
  3. Nachdem eine Transkation autorisiert wurde, kann sie nicht mehr storniert werden. Innerhalb des EWR (Europäischen Wirtschaftsraums) stellen wir sicher, dass die Zahlung dem Zahlungsdienstleister eines Unternehmens innerhalb von drei Werktagen zur Verfügung steht; an und ab dem 01. Januar 2012 stellen wir die Zahlung innerhalb von einem Werktag sicher. Falls der Zahlungsdienstleister eines Unternehmens außerhalb des EWR ansässig ist, werden wir die Zahlung schnellstmöglich bewirken.
  4. Um Sie und uns vor Betrug zu schützen, müssen Unternehmen eine elektronische Autorisierung beantragen, bevor eine Transaktion durchgeführt werden kann. Für den Fall, dass Unternehmen nicht in der Lage sein sollten, eine elektronische Autorisierung zu erhalten, können Sie eventuell nicht in der Lage sein, Ihre Transaktion zu autorisieren.
  5. Wir sind berechtigt die Autorisierung jeder Nutzung der Zahlungsdienstleistung zu verweigern, die gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt oder wenn uns begründete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Sie oder ein Dritter, diese Zahlungsdienstleistung dafür benutzen einen Betrug oder eine andere Straftat oder eine unerlaubte Handlung zu begehen oder zu planen.
  6. Es kann vorkommen, dass Ihnen die Zahlungsdienstleistung gelegentlich nicht zur Verfügung steht. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn wir Wartungsarbeiten für unsere Programme durchführen müssen. Bitte wenden Sie sich über unsere Webseite an den GoodPay Kundenservice um uns auf Probleme bei der Nutzung Ihrer karte hinzuweisen; wir werden uns dann bemühen die Probleme zu beheben.
  7. Gegebenenfalls kann der Hauptkarteninhaber bis zu 3 zusätzliche Karten für die Nutzung durch Zusatzkarteninhaber beantragen. Zusatzkarteninhaber, für die Sie rechtlich verantwortlich sind, müssen mindestens das 13. Lebensjahr vollendet haben. Als Grundvoraussetzung für die Beantragung einer Zusatzkarte müssen Sie anerkennen, dass wir jede wie auch immer geartete Verantwortung oder Haftung für eine Zusatzkarte gegenüber einem Zusatzkarteninhaber ablehnen. Nachdem Sie die Beantragung erfolgreich durchgeführt haben, versenden wir die Karte an den Zusatzkarteninhaber. Für diesen Service berechnen wir die in der unten beigefügten Preisliste aufgeführte(n) Gebühr(en). Mit Erhalt der Zusatzkarten berechtigen Sie den Zusatzkarteninhaber die Karte gemäß der nachfolgenden Bedingungen zu nutzen:
    1. Sie stellen den Zusatzkarteninhabern eine Kopie dieser Geschäftsbedingungen zur Verfügung (die dann für beide, für Sie und den jeweiligen Zusatzkarteninhaber, rechtlich bindend sind).
    2. Die Zusatzkarte darf nur von dem jeweiligen Zusatzkarteninhaber verwendet werden.
    3. Sie behalten die Hauptkarte.
    4. Sie informieren die Zusatzkarteninhaber, dass Sie der Hauptkarteninhaber sind. Als Hauptkarteninhaber haben Sie auch Zugang zu den Transaktionen der Zusatzkarten.
    5. Sie erhalten diese zusätzlichen Informationen und Dokumente, um uns in die Lage zu versetzten, alle gültigen Vorschriften zur Kundenidentifizierungs- und Dokumentationspflicht und zur Geldwäschebekämpfung erfüllen zu können.
  8. Sie (der Kunde/die Kundin) bleiben für die Nutzung der Zahlungsdienstleistung, für alle Abgaben und Gebühren verantwortlich, die aus der Nutzung durch Zusatzkarteninhaber resultieren und werden weiterhin als der Inhaber aller Guthaben betrachtet, die einer Zusatzkarte bereits gutgeschrieben wurden oder einer Zusatzkarte in Zukunft gutgeschrieben werden. Die Nutzung einer Zusatzkarte durch den jeweiligen für die Karte registrierten Zusatzkarteninhaber gilt als Bestätigung dafür, dass Sie dem jeweiligen Zusatzkarteninhaber diese Geschäftsbedingungen ausgehändigt haben. Durch die Nutzung dieser Karte erkennen Sie die Nutzungsbedingungen Ihrer Karte konkludent an. Dadurch akzeptieren Sie auch, dass die folgenden Aktivitäten nicht möglich oder nicht autorisiert sind:
  1. Aufladung des Kartenguthabens mittels Kreditkarte.
  2. Aufladung des Kartenguthabens durch Bareinzahlung an einem Geldautomaten.
  3. Aufladung des Kartenguthabens durch Bareinzahlung an einem Schalter Ihrer Bank, der RaboBank, jeder anderen Bank oder jeder anderen ähnlichen Institution an einem beliebigen Ort der Welt.
  4. Aufladung des Kartenguthabens durch Lohn- und Gehaltsüberweisungen.
  5. Alle Guthabenaufladungen, Guthabenauszahlungen und Käufe unterliegen den Bestimmungen und Kosten der Tabelle „Gebühren und Obergrenzen“.
  6. Kartenguthaben werden nicht verzinst.

6. Lastschriften

  1. Gegebenenfalls könnten Sie befugt sein, Unternehmen zu erlauben, ein Lastschriftverfahren für Ihr Prepaid-Konto einzurichten. Sie sind dafür verantwortlich, dass für ein für Sie eingerichtetes Lastschriftverfahren, die richtigen Informationen verwendet werden. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Konto jederzeit ein ausreichendes verfügbares Guthaben aufweist, um die Lastschriften für Ihr Konto einlösen zu können. Sie sind dafür verantwortlich, die Geschäftsbedingungen des Einrichters des Lastschrifteinzugsverfahrens zu prüfen. PFS und NewB Prepaid MasterCard behalten sich das Recht vor, jedes von Ihnen beantragte Lastschriftverfahren abzulehnen oder zu beenden.
  2. Sie sind dafür verantwortlich, ein Lastschriftverfahren für Ihr Konto direkt bei dem Einrichter des Lastschrifteinzugsverfahrens zu kündigen. Weder PFS noch NewB können diese Aufgabe in Ihrem Namen durchführen und lehnen jede Haftung für Schäden ab, die aus einer unterlassenen oder einer verspäteten Kündigung eines Lastschrifteinzugsverfahrens resultieren.

7. Nutzungsbedingungen bestimmter Unternehmen/Händler

  1. In einigen Fällen verlangen die Unternehmen oder wir, dass das verfügbare Guthaben höher ist, als der Betrag der Transaktion. Beispielsweise ist es für Restaurants erforderlich, dass Ihr verfügbares Kartenguthaben 15% höher ist, als der Wert der Rechnung, damit das Restaurant Ihrer Rechnung eventuelle Trinkgelder oder Servicegebühr hinzufügen kann.
  2. In einigen Fällen können Unternehmen, wie beispielsweise Autovermietungen, eine Bestätigung verlangen, dass das verfügbare Kartenguthaben den Wert der Transaktion deckt und diese Summe bei Ihrem verfügbaren Kartenguthaben reservieren. Für den Fall, dass ein Unternehmen eine Vorautorisierung auf Ihrem Konto registriert, stehen Ihnen diese Beträge solange nicht zur Verfügung, bis die Transaktion entweder abgeschlossen ist oder die Reservierung von dem Unternehmen wieder freigegeben wird, was bis zu 30 Tage dauern kann.
  3. Wenn Sie Ihre karte an einer Tankstelle einsetzen, für den Fall, dass das Unternehmen diese Karte akzeptiert, muss Ihre Karte eventuell für einen bestimmten Betrag in der entsprechenden Währung vorautorisiert werden. Fall Sie nicht den gesamten vorautorisierten Betrag verwenden oder Sie nicht über ein ausreichendes verfügbares Kartenguthaben verfügen, kann es vorkommen, dass der vorautorisierte Betrag für bis zu 30 Tage reserviert bleibt, bevor er Ihnen wieder zur freien Verfügung steht.
  4. Einige Unternehmen akzeptieren keine Zahlung, die durch unsere Zahlungsdienstleistung bewirkt wird. Es liegt in Ihrer Verantwortung die Zahlungsbedingungen jedes Unternehmens zu prüfen. Wir übernehmen keine Verantwortung dafür, dass ein Unternehmen eine Zahlung durch unsere Zahlungsdienstleistung ablehnt.
  5. Sie dürfen die Karte nicht für die Bezahlung von Dienstleistungen und Gütern einsetzen, die nicht online verarbeitet werden können. D.h., durch
    1. elektronische Identifizierung
    2. unmittelbare Prüfung des verfügbaren Kartenguthabens,
    3. elektronische und sofortige Registrierung der Transaktion.

    Das kann beispielsweise an bestimmten Ausfahrten von Mautstellen der Fall sein.

  6. Wir autorisieren die Nutzung Ihrer Karte nur gegenüber Unternehmen, die ein elektronisches Terminal für die Autorisierung verwenden und für die Transaktionen das „Chip und PIN“-Verfahren oder das „Magnetstreifen“-Verfahren einsetzen.

8. Verwaltung und Schutz Ihres Kontos

  1. Sie tragen die volle Verantwortung für Ihre Karte, jeglichen Nutzernamen, die Geheimzahl/PIN-Code und das Nutzerpasswort. Geben Sie niemandem Ihre Karte oder die Sicherheitsinformationen Ihrer Karte.
  2. Sie müssen Ihr Konto, Ihren Nutzernamen und das Nutzerpasswort geheim halten und getrennt von Ihrer Karte oder solchen Unterlagen aufbewahren, aus denen Ihre Kartennummer hervorgeht und Sie dürfen diese Informationen Dritten nicht zur Kenntnis geben. Hierzu ist es wichtig, dass Sie
    1. Ihre Geheimzahl/den PIN-Code bei Erhalt sofort auswendig lernen und alle Briefe und andere autorisierte Kommunikation, die zur Mitteilung der Geheimzahl/des PIN-Codes benutzt wurde, vernichten.
    2. Niemals Ihre Geheimzahl/den PIN-Code auf Ihrer Karte, oder etwas anderem, was sie regelmäßig zusammen mit Ihrer Karte mitführen, notieren.
    3. Ihre Geheimzahl/den PIN-Code ständig geheim halten und Ihre Geheimzahl/den PIN-Code nicht benutzen wenn, andere Personen zusehen.
    4. Ihre Geheimzahl/den PIN-Code nicht anderen Personen bekanntgeben.
  3. Bei personalisierten Karten müssen die Nutzer die Karte(n) unverzüglich in dem Unterschriftsfeld unterschreiben, sobald sie die Karte(n) erhalten.
  4. Falls Sie Ihre Geheimzahl/den PIN-Code vergessen haben, nehmen Sie bitte unter der Rufnummer +32 2808 47 90 Kontakt mit dem GoodPay Kundenservice auf, der Ihnen dann Handlungsanweisung zur Verfügung stellt, um Ihre Geheimzahl/den PIN-Code abzufragen.
  5. Die Zahlungsdienstleistung darf nur von den Karteninhabern genutzt werden für die die Karte ausgestellt wurde.
  6. Sie dürfen die Karte(n) nicht an andere Personen weitergeben oder anderen Personen die Nutzung der Zahlungsdienstleistung erlauben. Sie müssen die Karte an einem sicheren Ort aufbewahren.
  7. Ein Verstoß gegen Klausel 8.2 kann als grobe Fahrlässigkeit betrachtet werden und kann die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen durch Sie gefährden, wenn wir aufzeigen können, dass Sie Ihre Informationen wissentlich nicht geheim gehalten haben oder Sie in betrügerischer Absicht, mit schuldhaftem Zögern oder grob Fahrlässig gehandelt haben. In allen anderen Fällen entspricht Ihre maximale Haftung den in Klausel 14 dargestellten Grenzen.
  8. Falls Sie glauben, dass jemand anderes Ihre Passwörter oder die Sicherheitsinformationen Ihrer Karte(n) kennt, sollten Sie uns unverzüglich informieren. Falls Sie uns nicht unverzüglich informieren, sind Sie ggf. für alle daraus für Sie resultierenden Schäden verantwortlich.
  9. Sie verpflichten sich eine Karte, nachdem diese abgelaufen ist oder wenn Sie eine Karte als beschädigt gemeldet haben oder wenn Sie eine Karte, die Sie als verloren oder gestohlen gemeldet haben wiederfinden, in zwei Teile zu schneiden und zwar so, dass der Schnitt sowohl durch den Chip als auch durch den Magnetstreifen verläuft.

9. Verifizierung der Identität

  1. Wenn Sie Transaktionen über das Internet vornehmen, müssen Sie bei einigen Webseiten, Ihren Namen und die Anschrift angeben. In solchen Fällen müssen Sie Ihre aktuellste bei uns für Sie als Kunden registrierte Kontoanschrift angeben. Die Kontoanschrift ist auch die Adresse, an die wir jegliche Korrespondenz senden.
  2. Als Kunde müssen Sie uns innerhalb von 7 Tagen über jede Änderung Ihrer Kontoanschrift oder Ihrer Kontaktdaten informieren. Sie können uns informieren, indem Sie sich an den GoodPay Kundenservice wenden, der Sie ggf. bittet, eine solche Benachrichtigung schriftlich zu bestätigen. Sie sind für alle Verluste verantwortlich, die direkt daraus resultieren, dass Sie uns nicht über solche Änderungen aufgrund von betrügerischer Absicht, schuldhaftem Zögern oder grob fahrlässigem Handeln informieren. Wir werden jede neue Kontoanschrift verifizieren und Sie auffordern, die relevanten Nachweise zu erbringen.
  3. Wir behalten uns das Recht vor, weitere Informationen von Ihnen als Kontoinhaber und über weitere Zusatzkarteninhaber, für die Sie verantwortlich sind, zu verlangen. Dazu gehören insbesondere, aber nicht ausschließlich, ein Identitätsnachweis, ein Wohnsitznachweis und ein Herkunftsnachweis für die Gelder.
  4. Wir behalten uns das Recht vor uns jederzeit Gewissheit über Ihre Identität und Ihre Wohnadresse zu verschaffen (beispielsweise durch Anforderung relevanter Dokumente im Original) und zwar auch zum Zweck der Betrugsbekämpfung und/oder zur Bekämpfung der Geldwäsche. Zusätzlich autorisieren Sie uns, bei der Beantragung und zu jedem beliebigen zukünftigen Zeitpunkt und im Zusammenhang mit Ihrem Konto, Identitätsprüfungen entweder direkt auf elektronischem Weg oder durch Einschaltung eines relevanten Dritten, durchzuführen.
  5. Karten werden in Übereinstimmung mit aufsichtsrechtlichen Beschränkungen und Bestimmungen ausgestellt. Eine vollständige Übersicht der Beschränkungen und der Nutzung der Karten steht auf unserer Webseite zur Verfügung.

10. Kündigung der Dienstleistungen

  1. Falls Sie als Kunde, die Zahlungsdienstleistung zu einem beliebigen Zeitpunkt kündigen möchten, müssen Sie die Kündigung online durchführen und uns darüber informieren, dass Sie den Vertrag kündigen und Ihr Restguthaben ausbezahlt haben möchten, indem Sie uns, wie in Abschnitt 2 dargestellt, ein E-Mail senden. Sie müssen dabei die E-Mail-Adressen als Absenderadresse benutzen, die Sie uns bei der Registrierung Ihres Kontos mitgeteilt haben. Anschließend wird unsere GoodPay Kundenserviceabteilung die weitere Benutzung der Zahlungsdienstleistung aussetzen.
  2. Sobald wir alle erforderlichen Unterlagen (inkl. der Unterlagen zur Feststellung der Kundenidentität) von Ihnen erhalten haben und alle Transaktionen und anfallenden Gebühren verarbeitet wurden, werden wir alle verbleibenden verfügbaren Guthaben abzüglich der an uns zu entrichtenden Gebühren und Kosten an Sie als Kunden unter den folgenden Voraussetzungen zurückerstatten:
    1. Sie haben weder in betrügerischer Weise noch grob fahrlässig oder in einer Weise gehandelt, die einen Verdacht auf betrügerisches oder grob fahrlässiges Handeln begründen könnte; und
    2. wir weder durch gesetzliche oder regulatorische Vorschriften noch durch Anweisungen der Polizei, der Gerichte oder der Regulierungsbehörden dazu verpflichtet sind, Ihre Guthaben zurückzuhalten.
  3. Nachdem die Zahlungsdienstleistung gekündigt wurde, sind Sie dazu verpflichtet, die Karte(n) zu zerstören.
  4. Für den Fall, dass, nachdem Ihnen das verfügbare Restguthaben ausgezahlt wurde, weitere noch auszuführende Transaktionen oder weitere, durch die Nutzung der Karte(n) entstandene Gebühren oder Kosten bekannt werden sollten oder wenn wir eine Gutschrift für eine vorherige Transaktion erhalten sollen, werden wir Sie über den jeweiligen Betrag informieren. Sie sind verpflichtet uns alle derartige Forderungen auf Aufforderungen unverzüglich zu erstatten.

11. Rücktrittsrecht („Rücktrittszeitraum“)

Sie haben das Recht von diesem Vertrag unter den folgenden Bedingungen zurückzutreten:

  1. Wenn Sie den Vertrag über die Zahlungsdienstleistung schriftlich per Postbrief, Fax oder digital per Internet oder E-Mail abgeschlossen haben, steht Ihnen ein 14-tägiges „Rücktrittsrecht“ zu, das mit Datum der erfolgreichen Registrierung Ihres Kontos beginnt. Innerhalb dieser Frist können Sie vom Vertrag unter Abzug der angemessenen Kosten, die uns durch die Erbringung der Dienstleistung bis zu Ihrem Rücktritt entstanden sind, zurücktreten und die Zahlungsdienstleistung stornieren, ohne dass Vertragsstrafen anfallen. Um wirksam vom Vertrag zurückzutreten, müssen Sie uns innerhalb dieser 14-tägigen Frist den Rücktritt erklären und dürfen dann die Zahlungsdienstleistung nicht mehr in Anspruch nehmen. Wir werden die Zahlungsdienstleistung dann kündigen und Ihnen als Kunde das verbleibende verfügbare Guthaben zurückerstatten. Jedoch behalten wir uns das Recht vor, das verbleibende verfügbare Guthaben bis zu 30 Werktage nach Erhalt der Rücktrittserklärung einzubehalten, um sicherzustellen, dass die Details aller Transaktionen vorliegen, bevor wir das verbleibende verfügbare Guthaben zurückerstatten.
  2. Nachdem die Rücktrittsfrist ausgelaufen ist, können Sie die Zahlungsdienstleistung nur gemäß der oben genannten Klausel 10 kündigen.

12. Ablauf und Rückzahlung

  1. Das Ablaufdatum Ihrer Karte ist auf der Karte aufgedruckt. Das Guthaben Ihres Kontos kann nach dem Ablaufdatum der jeweils aktuellsten, für Ihr Konto ausgestellten Karte, nicht mehr benutzt werden (“Ablaufdatum”).
  2. Die Zahlungsdienstleistung und dieser Vertrag enden mit dem Ablaufdatum, es sei denn, Sie beatrangen oder erhalten gemäß Klausel 12.4 vor dem Verfallsdatum eine Ersatzkarte oder wir stimmen anderweitig zu, die Zahlungsdienstleistung nach dem Ablaufdatum fortzuführen.
  3. Sie dürfen Ihre nach dem Ablaufdatum ungültige Karte nicht mehr verwenden.
  4. Falls die Gültigkeit Ihrer Karte abläuft, bevor Ihr verfügbares Guthaben aufgebraucht ist, können Sie den GoodPay Kundenservice bitten, für Sie eine Ersatzkarte auszustellen, wenn Sie die Ersatzkarte mindestens 14 Tage vor dem Ablaufdatum beantragen und der Zahlung (soweit angegebenen) einer Gebühr zustimmen.
  5. Ungeachtet etwaiger Ablaufdaten können Sie bei uns innerhalb der 6-jähringen Verjährungsfrist jederzeit einen Antrag auf Erstattung Ihres Guthabens stellen. Nach Ablauf der 6-jähringen Verjährungsfrist können eventuelle Guthaben nicht mehr erstattet werden.
  6. Für den Fall, dass Sie den Antrag auf Rückerstattung Ihres Guthabens innerhalb von 12 Monaten ab dem Ablaufdatum stellen, wird die Rückerstattung ohne die Erhebung einer Spätrückerstattungsgebühr durchgeführt. Für den Fall, dass Sie den Antrag auf Rückerstattung Ihres Guthabens später als 12 Monaten nach dem Ablaufdatum und vor dem Datum der Vertragsbeendigung stellen, kann (soweit angegebenen) eine Gebühr für die Kontoschließung erhoben werden.
  7. Wir behalten uns das Recht vor, Ihnen eine Ersatzkarte für jede abgelaufene Karte auszustellen, auch wenn Sie dies nicht beantragt haben. Für den Fall, dass Sie keine Ersatzkarte beantragt haben, wird Ihnen auch keine Gebühr für die Ersatzkarte berechnet.
  8. Zur Befriedigung aller und jeglicher Forderungen und Ansprüche unsererseits gegen Sie, sind wir uneingeschränkt berechtigt, alle Gebühren, Kosten, Forderungen, ausstehende fällige und überfällige Forderungen aus Ihrem Guthaben durch Aufrechnung, Abbuchung und/oder Transfer zu bedienen.

13. Kündigung und Sperrung Ihres Kontos

  1. Wir können die Nutzung der Zahlungsdienstleistungen mit einer Frist von mindestens 2 Monaten kündigen.
  2. Die Nutzung der Zahlungsdienstleistungen endet gemäß Klausel 12.2 mit dem Ablaufdatum der Karte.
  3. Wir dürfen die Nutzung der Zahlungsdienstleistungen durch Sie bei Bedarf jederzeit und ohne vorherige Bekanntgabe für eine angemessene Zeit beenden oder aussetzen, wenn
    1. Störungen oder Fehler des Dateninformationsverarbeitungssystems vorliegen.
    2. wir Grund zu der Annahme haben, dass Sie die Zahlungsdienstleistungen entgegen der Bestimmungen dieses Vertrages nutzen, nutzen werden oder eine derartige vertragswidrige Nutzung durch Dritte ermöglichen oder dulden oder um eine Straftat zu begehen.
    3. für das verfügbare Guthaben das Risiko des Betruges oder Missbrauchs besteht.
    4. wir Grund zur Annahme haben, dass Sie uns falsche oder irreführende Informationen erteilt haben, insbesondere, wenn Sie falsche oder gefälschte Dokumente vorgelegt oder betrügerische Unterschriften geleistet oder betrügerische Anträge gestellt haben.
    5. eine Anordnung oder Empfehlung der Polizei oder einer relevanten Regierungs- oder Regulierungsorganisation vorliegt.
  4. Sollte sich herausstellen, dass Sie als Kunde Transaktionen mit Ihrer Karte vorgenommen haben, nachdem wir Maßnahmen i.S.d. Klausel 13.1 eingeleitet haben, sind Sie verpflichtet, die betreffenden Beträge unverzüglich an uns zu überweisen.

14. Verlust oder Diebstahl Ihrer Karte

  1. Sie sind verpflichtet, Ihre Guthaben genauso gut zu schützen wie Bargeld.
  2. Sie sollten Ihre Guthaben wie Bargeld in einem Portemonnaie behandeln und entsprechend darauf acht geben. Wenn Sie Ihre Karte verlieren oder diese gestohlen wird, können Sie die Guthaben auf Ihrem Konto eventuell genauso wenig zurückerhalten, wie Bargeld, dass Sie verlieren oder das Ihnen gestohlen wird.
  3. Für den Fall, dass Sie Ihre Karte verlieren, diese gestohlen wurde oder wenn Sie vermuten, dass jemand die Zahlungsdienstleistung ohne Ihre Erlaubnis in Anspruch nimmt oder, wenn Ihre Karte beschädigt ist oder nicht ordnungsmäßig funktioniert, sind Sie verpflichtet,
    1. uns unverzüglich zu kontaktieren und Ihre Kontonummer oder Kartennummer und Ihren Nutzernamen und Ihr Passwort oder einige für uns akzeptablen Identifikationsdetails zu nennen, damit wir sicherstellen können, dass wir tatsächlich mit Ihnen sprechen; und
    2. wir das Konto mit der Zustimmung des Kontoinhabers schließen können und Ihnen eine Ersatzkarte mit einem dazugehörigen neuen Konto und mit einem verfügbaren Guthaben zur Verfügung stellen können, das Ihrem letzten verfügbaren Guthaben entspricht.
  4. Für den ersten Verlust, der durch Transaktionen, die nicht von Ihnen genehmigt wurden, entsteht bevor ein Verlust oder Diebstahl bei uns angezeigt wurde, haften Sie bis zu einer Höhe von € 75,00. Sollte sich aus unseren Untersuchungen ergeben, dass eine strittige Transaktion von Ihnen genehmigt wurde, oder Sie in betrügerischer oder grob fahrlässiger Weise gehandelt haben (z.B. weil Sie Ihre Prepaidkarte oder Ihre Geheimzahl/Ihren PIN-Code nicht gesichert haben), sind wir berechtigt, jede Erstattung rückgängig zu machen und Sie für den uns durch die Nutzung der Prepaid-Karte entstandenen Schaden in Haftung zu nehmen. Ab dem Zeitpunkt an dem Sie uns den Verlust oder den Diebstahl angezeigt haben sind Sie nicht mehr für Verluste und Schäden haftbar, es sei denn, wir kommen nach kritischer Würdigung des Sachverhaltes zu dem Ergebnis, dass durch Sie die Sachverhalte der Klausel 16.1.ii.f.2 verwirklicht wurden und Sie in einem solchen Falle für alle Verluste verantwortlich sind.
  5. Sobald uns ein Verlust oder Diebstahl angezeigt wird, werden wir die Zahlungsdienstleistung so schnell es uns möglich ist sperren um das Ausmaß weiterer Schäden zu begrenzen. Wir können jedoch nur dann Maßnahmen einleiten um die nicht-autorisierte Nutzung der Zahlungsdienstleistung zu verhindern, wenn Sie uns die notwendigen Informationen, wie Nutzernamen und Kartennummer oder hinreichende Informationen zur Identifizierung Ihrer Person und des relevanten Kontos zur Verfügung stellen können.
  6. Eine Ersatzkarte wird an die aktuellste vom Karteninhaber registrierte Anschrift des Karteninhabers verschickt. Für den fall, dass uns nicht die korrekte Anschrift zur Verfügung gestellt wurde, wird eine Ersatzkartengebühr fällig.
  7. Sie verpflichten sich eine Karte, die Sie wiederfinden oder zurückerhalten, und die Sie als beschädigt, verloren oder gestohlen gemeldet haben, unverzüglich zerstören, indem Sie die Karte in zwei Teile schneiden und zwar so, dass der Schnitt sowohl durch den Chip als auch durch den Magnetstreifen verläuft.
  8. Sie verpflichten sich, uns, unsere Beauftragen, die Regulierungsbehörden und die Polizei zu unterstützen, wenn Ihre Karte verloren oder gestohlen wurde oder wenn wir vermuten, dass Ihre Karte missbraucht wird.

15. Unsere Haftung

  1. Klausel 14.4 regelt die Haftung und bestimmt, dass
    1. keine Vertragspartei gegenüber der anderen Vertragspartei für indirekte Schäden oder Folgeschäden oder für Schäden (inkl. und nicht beschränkt auf Geschäftsausfall, entgangene Gewinne oder Umsätze) haftet, die im Rahmen diesem Vertrages entstehen, ungeachtet dessen, ob sie aus einem Vertrag, einer Straftat, einem Verstoß gegen regulatorischen Pflichten oder aus sonstigen Gründen entstehen;
    2. wir nicht haften,
      1. wenn die Zahlungsdienstleistung nicht wie vereinbart genutzt werden können oder aufgrund der in Klauseln 4 und 10 genannten Gründe;
      2. wenn die Zahlungsdienstleistung aufgrund von Fehlfunktionen oder Ausfall, die auf nicht von uns zu vertretenden Gründen oder Ursachen beruhen, insbesondere aufgrund von zu geringem verfügbarem Guthaben oder durch Fehlfunktionen oder dem Ausfall von Datenverarbeitungsprogrammen, nicht genutzt werden können;
      3. wenn Unternehmen eine Transaktion ablehnen oder es verabsäumen eine Autorisierung oder eine Vorautorisierung zu stornieren;
      4. für Güter oder Dienstleistungen, die mit Ihrer Karte erworben werden;
      5. für Verluste die aus Betrug oder Diebstahl resultieren, und erst mehr als 8 Wochen nach dem Vorfall gemeldet werden;
      6. wenn Ihre Handlungen auf
        1. schuldhaftem Zögern;
        2. betrügerischer Absicht; oder
        3. grober Fahrlässigkeit basieren (insbesondere wenn die Verluste daraus resultieren, dass Sie es verabsäumt haben uns fortlaufend und zutreffend über Ihre persönliche Details zu informieren).
  2. Soweit dies durch die einschlägigen rechtlichen Vorschriften erlaubt ist und nach Maßgabe von Klausel 14.4 beschränkt sich unsere Haftung, die sich aufgrund dieses Vertrages oder aus diesem Vertrag ergibt, wie folgt:
    1. In Fällen, in denen Ihre Karte einen von uns zu vertretenden Fehler aufweist, beschränkt sich unsere Haftung nach unserem freien Ermessen entweder auf die Ausstellung einer Ersatzkarte für Sie oder auf die Erstattung des verfügbaren Guthabens an Sie.
    2. In Fällen, in denen es von uns zu vertretenden ist, dass Beträge unzutreffend von Ihrem verfügbaren Guthaben abgebucht wurden, beschränkt sich unsere Haftung auf die Rückerstattung des entsprechenden Gegenwertes an Sie.
    3. In allen anderen von uns zu vertretenden Fällen beschränkt sich unsere Haftung auf die Rückerstattung Ihres verfügbaren Guthabens.
  3. Keine Bestimmung dieses Vertrages exkludiert oder limitiert die Haftung einer der Vertragsparteien für Todesfälle oder Körperverletzungen die aus einem fahrlässigem Handeln oder einer betrügerischen Täuschung einer der Vertragsparteien resultieren.
  4. Keine Vertragspartei ist haftbar oder gilt als vertragsbrüchig für Verzug oder die Nichterbringung der vertraglichen Leistungen, wenn die Ursachen dafür außerhalb der Kontrolle der jeweiligen Vertragspartei liegen und eine Vertragspartei solche Störungen nicht durch Anwendung einer angemessenen Sorgfalt abwenden kann.

16. Rückerstattung für Transaktionen

  1. Wenn Sie keine Einwilligung für eine durchzuführende Transaktion geben, gilt diese als nicht autorisiert. Falls Sie der Überzeugung sind, dass eine Transaktion ohne Ihre Einwilligung durchgeführt wurde, sollten Sie uns gemäß Klausel 2 kontaktieren.
  2. Rückerstattungen müssen innerhalb von 8 Wochen beantragt werden, wobei diese Frist mit dem Datum beginnt, an dem ein Betrag von Ihrem verfügbaren Guthaben abgebucht wurde. Nachdem wir Ihren Antrag auf Rückerstattung erhalten haben, werden wir innerhalb von 10 Werktagen entweder den Betrag zurückerstatten oder Ihnen eine Rechtfertigung für die Ablehnung der Rückerstattung zustellen.
  3. Falls Sie mit der Rechtfertigung für die Ablehnung der Rückerstattung oder mit dem Ergebnis der Rückerstattung nicht einverstanden sein sollten, sind Sie berechtigt uns eine Beschwerde einzureichen oder sich an die für uns zuständige und in Klausel 16 beschriebene Beschwerdeinstanz zu wenden.
  4. Falls eine Anfrage, Transaktion, bestrittene Transaktion, ein Schiedsverfahren oder eine stornierte Transaktion Kosten Dritter auslösen sollte, blieben Sie für diese Kosten, die von Ihrem Konto abgebucht oder Ihnen in sonstiger Weise berechnet werden, verantwortlich.

17. Zahlungsstreitigkeiten

  1. Wir versuchen unseren Kunden einen einfachen Zugang zu dem Team unseres GoodPay Kundenservice zu ermöglichen, das Berichte entgegen nimmt, Untersuchungen durchführt und Beschwerden bearbeitet.
  2. Wir nehmen Beschwerden sehr ernst und schätzen die durch eine Beschwerde eröffnete Möglichkeit, unser Geschäftsgebaren zu prüfen und die Erwartungen unserer Kunden besser erfüllen zu können. Unser Hauptziel ist es, jede von Ihnen eventuell eingereichte Beschwerde, so schnell und so effektiv wie möglich zu Ihrer Zufriedenheit zu bearbeiten. Aus diesem Grunde haben wir die für eine Beschwerde erforderlichen Schritte nachfolgend dargestellt.
  3. Im ersten Schritt kommunizieren Sie zunächst mit dem Team unseres GoodPay Kundenservice. Wir gehen davon aus, dass das Team unseres GoodPay Kundenservice auf Ihre Beschwerde innerhalb von fünf Werktagen antwortet. Sie können das Team unseres GoodPay Kundenservice anhand der in Klausel 2 genannten Informationen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern erreichen.
  4. Falls Sie mit dem Ergebnis oder einer Antwort des Teams unseres GoodPay Kundenservice nicht zufrieden sein sollten, wenden Sie sich bitte direkt an den Leiter der Beschwerdestelle der Prepaid Financial Services Ltd, Fifth Floor, Langham House, 302-308 Regent Street, London, W1B 3AT, Vereinigtes Königreich; das kann per Postbrief oder per E-Mail an die E-Mail-Adresse complaints@prepaidfinancialservices.com geschehen.
  5. Falls der Leiter der Beschwerdestelle nicht unverzüglich auf Ihre Beschwerde reagieren kann, erhalten Sie eine Bestätigung, dass Ihre Beschwerde eingegangen ist und dass eine formelle Untersuchung durchgeführt werden wird. Wir gehen davon aus, dass Ihnen innerhalb von vier Wochen das förmliche Ergebnis der Untersuchung zugestellt wird.
  6. Für den Fall, dass weder der Leiter der Beschwerdestelle noch die Prepaid Financial Services Ltd in der Lage sein sollten, Ihrer Beschwerde abzuhelfen und Sie Ihre Beschwerde einer höheren Instanz übergeben möchten, wenden Sie sich bitte an den Financial Ombudsmann Service unter der Anschrift South Key Plaza, 183 Marsh Wall, London, E14 9SR, Vereinigtes Königreich. Die Einzelheiten der Leistungen des Financial Ombudsmann Service können der Webseite www.financialombudsman.org.uk entnommen werden.
  7. Sie sind verpflichtet, uns unverzüglich alle Belege und Informationen zur Verfügung zu stellen, die für Ihren Anspruch relevant sind.
  8. Falls unsere Untersuchung zu dem Ergebnis kommen sollte, dass wir Gelder unberechtigt von Ihrem verfügbaren Guthaben abgezogen haben, werden wir Ihnen diese Beträge zurückerstatten. Falls wir jedoch nachträglich feststellen sollten, dass die Beträge rechtmäßig abgebucht wurden, können wir diese rückerstatteten Beträge wieder von Ihrem verfügbaren Guthaben abziehen und Ihnen ggf. eine Untersuchungsgebühr in Rechnung stellen. Falls Ihr verfügbares Guthaben dafür nicht ausreicht, müssen Sie uns den Betrag bei Anforderung unverzüglich zurückbezahlen.
  9. Wir versuchen Sie bei jedwedem Streitfall zwischen Ihnen und einem Unternehmen, soweit dies vernünftigerweise praktikabel ist und unter der Voraussetzung zu unterstützen, dass Sie zuvor bereits alle Anstrengungen unternommen haben, den Streitfall mit dem jeweiligen Unternehmen selbst zu lösen. Wenn wir Ihnen eine derartige Unterstützung gewähren, sind wir berechtigt, Ihnen eine Gebühr für die Bearbeitung der Rückverrechnung gemäß der Tabelle „Gebühren und Obergrenzen“ in Rechnung zu stellen.
  10. Für den Fall, dass der Streitfall mit einem Unternehmen, der mit der Nutzung der Karte für eine Transkation verbunden ist, nicht gelöst werden kann, sind Sie für die Transaktion haftbar und müssen den Streitfall selbst direkt mit dem relevanten Unternehmen lösen.
  11. Die Karte beinhaltet keinen Versicherungsschutz durch Dritte, der für Angelegenheiten eintritt, die wir nicht selbst lösen können oder gemäß dieser Bestimmungen und Prinzipien lösen müssen. Das hat jedoch keine Auswirkungen auf die Geltendmachung Ihrer Rückverrechnungsansprüche gemäß der Bestimmungen dieses Programms oder Ihrer Rechte als Verbraucher.

18. Örtliche Dienstleistungen für Streit- oder Beschwerdefälle

  1. Wir unternehmen alle Anstrengungen um sicherzustellen, dass unsere Kunden immer an erster Stelle stehen. Zusätzlich zu der Beschwerdestelle unserer Kartenausgabe steht Ihnen auch das örtliche Team der Beschwerdestelle für regulatorische Angelegenheiten in Belgien zur Verfügung, wenn Sie eine Beschwerde an eine übergeordnete Instanz richten möchten.
  2. Sie können uns unter folgender Anschrift erreichen: NewB ECV, Kruidtuinstraat 75B-1210 Brüssel, Belgien.
  3. Alternativ können Sie den Ombudsmann in Belgien, Bemiddelingsdienst voor banken, kredieten en beleggingen in België, unter folgender Anschrift erreichen: Belliardstraat 15-17 bus 8, 1040 Brüssel, Belgien, Telefon +32 2 545 77 70, Fax +32 2 545 77 79, E-Mail Ombudsman@Ombudsfin.be, Webseite http://www.ombudsfin.be.
  4. Sollten Sie mit den Geschäftspraktiken unzufrieden sein, steht Ihnen folgender Ansprechpartner zur Verfügung: FOD Economie, Middenstand en Energie, den Sie wie folgt kontaktieren können: City-Atrium C, Vooruitgangstraat 50, 1210 Brüssel, Belgien, Telefon +32 800 120 33, Fax +32 800 120 57, E-Mail info.eco@economie.fgov.be, Webseite http://www.economie.fgov.be/nl/.

19. Personenbezogene Daten

  1. Wir sind die Datenverantwortlichen für Ihre personenbezogenen Daten und werden die uns von Ihnen im Zusammenhang mit Ihrem Konto anvertrauten Daten verarbeiten, um Ihr Konto zu verwalten und für Sie Dienstleistungen im Zusammenhang mit Ihrem Konto und mit diesem Vertrag zu erbringen. Wir sind berechtigt, Ihre persönlichen Daten, im Rahmen der einschlägigen Gesetzte und im Rahmen unserer Datenschutzerklärung, für Marketingzwecke und zu Marktforschungszwecken zu verwenden.
  2. Wir sind berechtigt Ihre personenbezogene Daten mit anderen Organisationen abzugleichen und zusätzliche Informationen über Sie zu erheben um Ihre Identität zu prüfen und um die geltenden Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche und der behördlichen Regulierungen zu erfüllen. Eine Aufstellung unserer Anfragen wird Ihrer Akte beigefügt. In Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie und den geltenden Rechtsvorschriften sind wir zur Erfüllung unserer Verpflichtungen und der Ausübung unserer Rechte aus diesem Vertrag berechtigt,
    die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten auch Dritten (einschließlich Datenverarbeitern) zur Verfügung zu stellen, die sich außerhalb der Europäischen Union befinden und anderen Datenschutzstandards unterliegen. Ferner sind wir berechtigt Ihre personenbezogenen Daten aufgrund gesetzlicher Erfordernisse oder auf Verlangen der zuständigen Behörden, offenzulegen.
  3. Durch die Zustimmung zu diesen Geschäftsbedingungen bestätigen Sie, dass Sie auch der hier nach Art und Umfang dargestellten Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zustimmen.
  4. Sie sind berechtigt die Herausgabe bestimmter von uns über Sie gespeicherter Daten und die Berichtigung solcher Daten zu fordern, wenn diese nicht vollständig oder zutreffend sein sollten.
  5. Sie haben Einsicht in unsere Datenschutzrichtlinie genommen und erkennen die dort beschriebenen Bestimmungen (in der jeweils geänderten und gültigen Fassung) an.
  6. Für den Fall, dass Sie Ihre Zustimmung zum Erhalt von E-Mail und SMS-Marketing erteilt haben (sog. „Opt-in“), sind wir berechtigt Ihre Informationen an NewB weiterzugeben, die Sie dann direkt per Telefon oder per E-Mail über ihre Produkte und Dienstleistungen informieren werden. Für den Fall, dass Sie Ihre Zustimmung zum Erhalt von Informationen über zusätzliche, mit Ihrer Karte verbundene Dienstleistungen erteilt haben (sog. „Opt-in“), sind wir berechtigt, Ihre Informationen an die entsprechenden Partner, die diesen Dienstleistungen zur Verfügung stellen, weiterzugeben, damit diese ihre Dienstleistungen für Sie erbringen können.

20. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Wir sind berechtigt diese Geschäftsbedingungen zu aktualisieren oder zu ändern (einschließlich der Tabelle „Gebühren und Obergrenzen“). Änderungen werden über unsere Webseite oder als Benachrichtigung per E-Mail oder über Mobile Endgeräte mindestens 2 Monate im Voraus bekanntgegeben. Sie stimmen diesen Änderungen zu, indem Sie die Nutzung der Zahlungsdienstleistung nach dem Ablauf des zweiten Monats nach der Bekanntgabe der Änderungen fortsetzen und akzeptieren somit konkludent die vertraglich bindende Wirkung der aktualisierten oder geänderten Geschäftsbedingungen. Falls Sie nicht an die aktualisierten oder geänderten Geschäftsbedingungen gebunden sein möchten, sollten Sie die Nutzung der Zahlungsdienste unverzüglich und gemäß unserer Kündigungsbestimmungen einstellen (siehe Klausel 10).

21. Sonstiges

  1. Wir sind berechtigt unsere Rechte, Interessen oder Pflichten, die sich aus diesem Vertrag ergeben unter Einhaltung einer schriftliche Erklärungsfrist von 2 Monaten an jedweden Dritten zu übertragen (insbesondere durch Unternehmenszusammenschluss, Konsolidierung oder durch Erwerb aller oder der wesentlichen Teile unseres Unternehmens oder der für diesen Vertrag relevanten Vermögenswerte). Die Ausübung dieses Rechtes hat jedoch keine negativen Auswirkungen auf Ihre Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag.
  2. Wir beabsichtigen nicht, dass eine der Bestimmungen dieses Vertrags durch eine Person, die nicht Partei dieses Vertrages ist, durchgesetzt werden kann, mit der Ausnahme, dass das Programm und die damit verbundenen Unternehmen ihre Rechte aus diesem Vertrag durchsetzen können.
  3. Jeder Verzicht und jedes Zugeständnis, dass wir zu Ihren Gunsten einräumen, hat keine Auswirkungen auf die Durchsetzung unserer vollständigen Rechte und Ihrer Pflichten aus diesem Vertrag.
  4. Als Kunde verpflichten Sie sich die Zahlungsdienstleistung nicht in rechtswidriger Weise oder für rechtswidrige Zwecke zu nutzen und verpflichten sich ferner, uns gegen alle Haftungen und Ansprüche zu verteidigen und schadlos zu halten und zu entschädigen, die uns aufgrund einer gesetzwidrigen Nutzung der Zahlungsdienstleistungen entgegengebracht werden.
  5. Dieser Vertrag und die in diesem Vertrag genannten Unterlagen bilden gemeinsam den gesamten Inhalt des Vertrages und geben das Verständnis zwischen den Parteien bezüglich des Vertragsgegenstandes vollständig wider und ersetzen sämtliche vorherigen Vereinbarungen der Vertragsparteien, die mit Vertragsgegenstand dieses Vertrages im Zusammenhang stehen.

22. Einlagensicherung

Ihre Gelder sind gesetzlich geschützt. Für den Fall, dass Prepaid Financial Services insolvent werden sollte, ist Ihr elektronisches Geld gegen den Zugriff Dritter oder anderer Gläubiger geschützt.

23. Vorschriften und Gesetze

  1. Die Zahlungsdienstleistung, die Karte und das Konto repräsentieren lediglich Zahlungsdienstleistungen aber keine Sparprodukte, Kreditprodukte oder Bankprodukte und sind als solche nicht durch das Entschädigungssystem für Bankkunden abgesichert, das unter der Bezeichnung “Financial Services Compensation Scheme“ im Vereinigten Königreich besteht.
  2. Soweit dies nach Gesetz und ohne Auswirkungen auf Ihre gesetzlichen Rechte als Verbraucher zulässig ist, unterliegt dieser Vertrag, seine Deutung und seine Umsetzung sowie alle Streitigkeiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder des Vertragsgegenstands oder des Vertragsschlusses (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche) den Gesetzen von England und Wales, wobei die ausschließliche Zuständigkeit bei den Gerichten von England und Wales liegt.

24. Tarife für Karteninhaber

  NewB Karte Start Karte
Gültigkeit 5 Jahre 5 Jahre
Kaufpreis eines Genossenschaftsmitglieds für die erste Karte (virtuelle und physische Karte) € 0,00 € 0,00
Zusätzlicher Kartenantrag durch den gleichen Nutzer €10,00 entfällt
Ersatz (bei Verlust oder Diebstahl) € 10,00 € 10,00
Zweitkarte für eine andere Person: Genossenschaftsmitglied
(wenn diese Person noch keine Karte von NewB besitzt)
€ 0,00 entfällt
Zweitkarte für eine andere Person:
Nicht Genossenschaftsmitglied
€ 10,00 entfällt
Neuausstellung der Karte zum Ablaufdatum der Karte € 0,00 € 0,00
Hochstufung der Karte
(von der Start Karte zur NewB Karte)
€ 0,00 € 0,00
Überführung von der virtuellen zur physischen Karte € 10,00 € 10,00
     
Verwaltungskosten    
Aktivierungskosten € 0,00 € 0,00
Monatliche Gebühren
(ab dem 4. Monat – die ersten 3 Monate sind kostenlos)
€ 0,00 (2) € 1,00
Gebühren für nicht-aktive Karten (nach 3 Monaten unzureichender Aktivität: = < 1 Transaktion pro Monat) € 1,00 € 0,00
Kosten pro Jahr (zweites Jahr) € 0,00 € 0,00
Zusendung der Geheimzahl/des PIN-Codes (digital) € 1,50 € 1,50
Schließung des NewB Kartenkontos (3) € 5,00 € 5,00
Gebühr für die Durchführung von Rückverrechnungsansprüchen € 15,00 (1) € 15,00 (1)
     
Transaktionskosten    
Online-Zahlungen € 0,00 € 0,00
Bezahlung in Shops € 0,00 € 0,00
Fremdwährungszuschlag 2,15 % 2,15 %
Abgelehnte Zahlung an Shops oder abgelehnte Online-Zahlung wegen nicht ausreichendem Guthaben € 0,10 € 0,10
     
GEBÜHREN FÜR BARABHEBUNGEN    
Geldautomaten in der SEPA-Zone € 3,00 € 3,00
Geldautomaten außerhalb der SEPA-Zone € 3,00 € 3,00
Abgelehnte Transaktion an Geldautomaten € 0,20 € 0,20
Fremdwährungszuschlag 2,15% 2,15%
Rückerstattung (Abbuchung von der Karte) als SEPA oder Banküberweisung in einer Nicht-Euro-Währung Nicht zutreffend Nicht zutreffend
GEBÜHREN DER GUTHABENAUFLADUNG    
Als SEPA-Überweisung Kostenlos Kostenlos
Als internationale (nicht-Euro) Banküberweisung Kostenlos Kostenlos
Als Bancontact-, Maestro-Transfer nach Wert 2,00 % 2,00 %
Als Karte-zu-Karte-Transfer (Erwachsene) pro Transaktion € 0,01 € 0,01
Als Karte-zu-Karte-Transfer (Minderjährige) Kostenlos Kostenlos
     
BEGRENZUNGEN/LIMITS
(
pro Benutzer, gemeinsam für alle Karteninhaber)
   
Anfängliche Mindestguthabenaufladung bei der Registrierung € 25,00 € 25,00
Maximale Guthabenaufladung € 25,00 € 25,00
Maximales Kartenguthaben € 10.000,00 € 1.000,00
Maximale Guthabenaufladung pro Aufladung
und/oder pro Tag
€ 4.000,00 € 1.000,00
Maximale Guthabenaufladung pro Jahr
(während der letzten 365 Tage)
€ 50.000,00 € 2.500,00
Maximaler Transaktionsbetrag
(pro Transaktion und pro Tag)
€ 5.000,00 € 1.000,00
     
Maximale Anzahl von Aufladungen pro Tag
(innerhalb von 24 Stunden)
3 3
Maximale Anzahl von Transkationen (online + offline) 30 30
Maximale Anzahl von Geldautomattransaktionen
pro Tag
3 3
Maximale Höhe der Barabhebung an Geldautomaten pro Tag € 600,00 € 600,00

Wichtiger Hinweis! Kosten werden nur von Ihrer NewB Karte abgebucht. MasterCard, Prepaid Financial Services Ltd und NewB senden Ihnen grundsätzlich keine Rechnung zur Begleichung von Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer NewB Karte stehen.

  1. Gebühren für die Durchführung von Rückverrechnungsansprüchen werden nur erhoben, wenn Ihr Erstattungsantrag abgelehnt wurde.
  2. Wenn die Karte regelmäßig genutzt wird werden keine Verwaltungskosten in Rechnung gestellt. Regelmäßige Nutzung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Karte mindestens 1-mal pro Monat für Einkäufe eingesetzt wird (an einer Kasse (POS) oder bei elektronischen Einkäufen).
  3. Schließung des Kartenkontos bedeutet, dass die Karte deaktiviert und das verfügbare Guthaben, abzüglich der Kontoschließungsgebühren, auf ein vom Kunden bestimmtes Konto zurückerstattet wird.